Zwölf Streckenelemente bieten hervorragende Bedingungen für Forschung, Entwicklung und Absicherung von einzelnen Systemen und Gesamtfahrzeugen. Zu ihnen gehören klassische Elemente wie eine Ovalbahn, eine Fahrdynamikfläche sowie ein Handlingkurs. In der neu errichteten, hoch variablen Stadtumgebung können urbane Situationen nachgestellt werden, während der Autobahn-Abschnitt sich für den simulierten Überlandverkehr eignet.

Übersicht

Ovalbahn ab 80,–

Das Oval weist eine Gesamtlänge von rund 2 km auf und verfügt über 3 Fahrspuren. Je nach Spur und Kurvenradius ist ein querkraftfreies Fahren bis etwa 117 km/h möglich. Die Geraden sind jeweils 400 m lang. Das Befahren mit Lkw ist möglich – die zulässige Achslast beträgt 10 t.

Parameter

Belag Asphalt
Länge Geraden 2 x 400
Länge Spur 1 / 2 / 3 [m] 2074 2097 2120
Breite Spur 1 / 2 / 3 [m] 3,75 3,75 4
Längsneigung Geraden [%] < 0,4
Maximale Querneigung
Nord- / Südkurve [%]
67 / 72
Querneigung Geraden
West- / Ostgerade [%]
2,5 / 1,4
Radius Nord- / Südkurve [m] 186,5 / 113,5
Maximal zulässige Achslast [t] 10
Querkraftfreie Geschwindigkeiten
Spur 1 Nord- / Südkurve [km/h] 42 / 34
Spur 2 Nord- / Südkurve [km/h] 79 / 64
Spur 3 Nord- / Südkurve [km/h] 117 / 96

Schlechtwegstrecke ab 80,–

Die Schlechtwegstrecke liegt direkt neben der östlichen Gerade des Ovals. Sie bietet insgesamt 4 unterschiedliche Schlechtwegelemente: Plattenstöße, Sägezahnprofile, Kopfsteinpflaster sowie Rauasphalt.

Parameter

Belag Zufahrt Asphalt
Länge [m] 400
Länge / Breite [m] 340 / 3,5
Längs- / Querneigung Zufahrt [%] 0,3 / 3,5
Länge / Breite Plattenstöße [m] 175 / 3,5
Länge Sägezahnprofil [m] 144
Länge Kopfsteinpflaster [m] 144
Länge / Breite Rauasphalt [m] 400 / 5
Längs- / Querneigung Schlechtwege [%] < 0,4 / 1,4 - 2,5
Maximal zulässige Achslast [t] 10

Fahrdynamikfläche ab 125,–

Die Fahrdynamikfläche weist als ebene Kreisfläche einen Durchmesser von 210 m auf und kann für Motorrad-, Pkw- und Lkw-Fahrversuche verwendet werden. Die Beschleunigungsspur ist regulär 400 m und optional 500 m lang. Separate Rückführspuren schließen unmittelbar an die Fahrdynamikfläche an. Sie erfüllt alle Voraussetzungen für Safety Assist Tests nach Euro NCAP.

Parameter

Belag Asphalt
Länge Anfahrt [m] 400
Länge Anfahrt mit Erweiterungsoption [m] 500
Minimale / Maximale Breite Anfahrt [m] 6 / 40
Durchmesser Fahrdynamikfläche [m] 210
Maximal zulässige Achslast [t] 10

Sensorschacht

Am Rand der Fahrdynamikfläche befindet sich ein Schacht, in den verschiedene Sensoren oder Kameras bodengleich eingebracht werden können. Sie können somit überfahren werden und ermöglichen beispielsweise Aufnahmen fahrender Fahrzeuge von unten oder des Reifenlatsches.

Parameter

Schachttiefe [mm] 1200
Grundplatte [mm] drehbar; R = 460
Aufnahme der Sensorplatte [mm] 400 x 400
Einbautiefe der Sensorplatte [mm] 80
Verwendungsmöglichkeiten Kameraaufnahmen des Reifenlatsch
Bestimmung des Anpressdrucks
Wärmebildaufnahmen
Anschlüsse LWL, DC 240V

Sensoren sind nicht im Leistungsumfang enthalten

Steigungshügel ab 80,–

Der Steigungshügel bietet Steigungen in Höhe von 5 %, 12 % und 30 %. Die Fahrbahn mit 12 % Steigung ist bewässerbar, so dass Anfahrversuche bei geringer Reibung möglich sind (µ-low). Die zulässige Achslast beträgt 10 t.

Parameter

Belag Asphalt
Steigung [%] 5 12 30
Querneigung [%] 2,5 1 1
Länge mit konstanter Steigung [m] 26 85 20
Durchgehende Fahrbahnbreite [m] 6,5 6,6 5
Sonderbelag µ-low Avertol
Realisierbare Wasserhöhe [mm] < 2
Durchmesser Wendehammer [m] 19
Maximal zulässige Achslast [t] 10

Multifunktionsfläche ab 135,–

Die Multifunktionsfläche ist 65 x 100 m2 groß und besitzt eine max. Längsneigung von 1 %. Sie verfügt über zahlreiche Zufahrten und einen Beobachtungsstand.

Parameter

Belag Asphalt
Länge x Breite [m2] 100 x 65
Querneigung [%] 0
Längsneigung [%] 1 (SO nach NW)
Markierungen variabel, nach Kundenwunsch

Kreuzungen /Geraden ab 150,–

Die Kreuzungen und Geraden sind hoch-variabel und können dadurch hinsichtlich ihrer Spurführung sowie den nachgebildeten Gebäudekulissen in weiten Bereichen für den jeweiligen Testfall variiert werden. Sie verfügen zudem über engmaschige Anschlussmöglichkeiten für Sensoren sowie Positionen für Lichtzeichenanlagen, Beschilderung und Beleuchtung.

Parameter

KreuzungenK1K2K3
Belag Asphalt Asphalt Asphalt
Maximale Länge der Zufahrt [m] 170 190 50
Breite im Kreuzungsbereich [m2] 17 x 17 17 x 8 x 7 8 x 7
Abstand von Anschlussdosen [m]
(Netzwerk und Strom)
15 15 20
Spurführung variabel, bis zu 5 variabel, bis zu 3 variabel, bis zu 3
Häuserkulissen variabel, aus Beton variabel, aus Beton oder Holz keine
Ampeln ja, V2X ja, V2X ja, V2X
 
GeradenG1G2G3
Länge [m] 210 260 130
inklusive Multifunktionsfläche 350 400 210
Breite [m] 7 – 17 7 – 8 8

Parkbereich ab 80,–

In den Parkbereichen stehen Parkplätze unterschiedlicher Ausrichtung und Einfassung (wie Randsteine, Bankett, Leitplanken) bereit. Sie können mit Parksensoren ausgestattet werden.

Parameter

Belag Asphalt
Parallele Stellplätze 3
Rechtwinklige Stellplätze
in unterschiedlichen Breiten
12
Schräge Stellplätze 3
Querneigung [%] < 1
Längsneigung [%] < 1
Bordsteine ja, Westseite
Schutzplanke ja, Westseite
Parksensoren möglich

Autobahn Anfrage

In direkter Nachbarschaft betreibt die FTL GmbH die sogenannte Film + Test Location. Hierzu zählt insbesondere ein Autobahnsegment, das für Testfahrten genutzt werden kann. Das Segment ist zweispurig in jede Richtung und rund 1.000 m lang. Darüber hinaus verfügt die FTL GmbH über eine Eventfläche sowie kleinere Büro- und Werkstattflächen. Wir vermitteln bei Bedarf gerne auch die Nutzung der dortigen Einrichtungen.

Parameter

Belag Asphalt
Länge erste Gerade [m] 529
Länge zweite Gerade [m] 253
Länge Kurve [m] 221
Durchmesser Wendeschleifen [m] 58
Spuren je Richtung 2
Schutzplanke Beton, segmentiert
Höhe Schutzplanke [m] 0,81
Eventfläche [m] 100 x 25 (2500 m2)
Werkstattzelt L x B x H [m3] 20 x 10 x 6
Bürocontainer 1 Büroraum (25 m2) mit Teeküche und WC

Bremsenstrecke ab 140,–

Der Messbereich der Bremsstrecke ist 150 m lang und verfügt über eine Asphalt- und eine Fliesenspur, die jeweils eine Breite von 4 m aufweisen. Beide Spuren können bewässert werden. µ-split Tests sind somit möglich.

Parameter

Belag Fliesen / Asphalt
Länge der Anfahrt [m] 200
Länge / Breite Fliesen [m] 150 / 4
Länge / Breite Asphalt [m] 150 / 4
Längs- / Querneigung Bremsstrecke [%] 0 / 0,5
Realisierbare Wasserhöhe Fliesen (Asphalt optional) [mm] < 2
Reibung Fliesen [μ]
(bewässert)
ca. 0,1
Reibung Asphalt [μ]
(bewässert / trocken)
ca. 0,6 / 0,9
Breite Auslaufzonen [m] 4
Maximal zulässige Achslast [t] 10

Handlingkurs ab 80,–

Der Handlingkurs ist 800 m lang und besitzt eine Erweiterungsoption auf 1.200 m. Die Fahrbahnbreite beträgt 6 m, seitlich schließen sich Auslaufzonen an. Eine 1 g-Senke ermöglicht die gezielte vertikale Anregung des Fahrzeugs. Der Handlingkurs kann nur von Pkw genutzt werden.

Parameter

Belag Asphalt
Fahrtrichtung variabel
Gesamtlänge [m] 800
Gesamtlänge mit Erweiterungsoption [m] 1200
Breite [m] 6
Länge / Breite 1 g-Senke [m] 10 / 6
Höhenunterschied 1 g-Senke [m] 0,25
Breite Auslaufzonen [m] < 7
Maximal zulässiges Gesamtfahrzeuggewicht [t] < 10

ATC - Aldenhoven Testing Center of
RWTH Aachen University GmbH
Industriepark Emil Mayrisch
52457 Aldenhoven
Deutschland

Telefon
+49 2464 9798310
Telefax
+49 2464 9798319
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!