Blog

Ärmel hochkrempeln

Planmäßig hat heute die Sanierung unseres Ovals begonnen. Im ersten Schritt werden die Leitplanken zurückgebaut, um anschließend die Oberfläche der Steilkurven bearbeiten zu können. Bis Ende April, so der Plan, ist das Oval daher gesperrt. Alle anderen Streckenelemente bleiben in dieser Zeit in Betrieb. Wir informieren an dieser Stelle regelmäßig über den Baufortschritt. Und hoffen und wünschen uns, dass das Wetter weiterhin mitspielt.

Gerne beraten wir Sie, welche Ausweichstrecken während der Bauzeit zur Verfügung stehen. Die allermeisten Tests lassen sich auch auf anderen Streckenelementen durchführen. Sprechen Sie uns bitte einfach an.

[Foto: Baufahrzeug auf Oval]

Auf dem Weg zum autonomen Fahren

Das autonome Fahren ist im Moment nicht nur in Fachkreisen, sondern auch in der Öffentlichkeit intensiv diskutiert. Dies hat der TÜV Rheinland zum Anlass genommen, in einer Studie Endverbraucher in China, Deutschland und den USA zu befragen, welche Erwartungen und Befürchtungen sie der neuen Technik entgegen bringen. Heraus kam, dass die Endverbraucher durchaus offen sind, dabei aber besonderen Wert auf die Fahrzeug- und Daten-Sicherheit legen.

Heute hat der TÜV Rheinland die Studie im Rahmen eines Presseevents noch einmal erläutert. Dafür standen zahlreiche Experten des TÜV Rheinland als Gesprächspartner zur Verfügung. zwei Showcases haben den Medienvertretern vor Augen geführt, welche Funktionen bereits in Serie sind und welche noch Gegenstand der Forschung sind. Unter anderem hat ein Versuchsträger des Instituts für Kraftfahrzeuge einen Streckenabschnitt voll autonom durchfahren. So konnte man live erleben, wie man sich als Passagier in einem solchen Fahrzeug fühlt. Über die Erkenntnisse wurde von zahlreichen Medien berichtet, unter anderem in diesem Beitrag des WDR sowie in einem Artikel des Handelsblatts.

[Foto: Versuchsträger des ika auf ATC-Teststreckenkreuzung]

Schneller präzisere Karten

Hochgenaue und stets aktuelle Karten sind eine wichtige Grundlage für das automatisierte Fahren. Nur wenn die Fahrzeuge zu jedem Zeitpunkt exakt wissen, wo sie sich und wo andere Verkehrsteilnehmer sich befinden, können sie die Fahrzeugführung verlässlich übernehmen. Grund genug für Vodafone und HERE, eine Kooperation zu diesem Thema einzugehen. Und wo könnte man die Forschung und Entwicklung dieser hochpräzisen Live-Karten besser machen als im 5G Mobility Lab, dem Mobilfunk-Testfeld am Aldenhoven Testing Center? Es freut uns sehr, dass solch innovative und wichtige Themen, die letztlich der Verkehrssicherheit und -effizienz dienen, bei uns gelöst werden können. Und so spricht man heute also auch auf der CES in Las Vegas über Aldenhoven – weil hier die Mobilität der Zukunft mit entsteht.

[Video: Schneller präzisere Karten]

Frohes Fest

Ein ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende. Das ist auch für uns ein guter Zeitpunkt, um kurz innezuhalten. Und uns vor allem bei unseren Kunden und Gästen zu bedanken. Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch in das neue Jahr. Zwischen den Jahren ist das Aldenhoven Testing Center geschlossen. Ab dem 2. Januar 2017 sind wir wieder wie gewohnt für Sie da - und schauen schon heute mit Freude auf ein erneut ereignisreiches Jahr 2018.

PS: Als kleines „Geschenk“ halten wir auch im kommenden Jahr unsere Preise stabil.

[Grafik: Frohes Fest]

5G – Wieso? Weshalb? Warum?

Vielen, auch wir, reden von 5G, aber nicht alle wissen, worum es dabei eigentlich geht. Wer mehr verstehen möchte, kann in diesem kurzweiligen Video des ZVEI schnell und einfach verstehen, was 5G ist. Und vor allem, dass es viel mehr ist, als einfach nur der nächste Mobilfunkstandard. Gerade im Bereich der Mobilität sind die kurzen Latenzzeiten und hohen Bandbreiten eine elementare Voraussetzung für eine umfassende Vernetzung aller Verkehrsteilnehmer. Für mehr Sicherheit, mehr Effizienz und mehr Komfort. Bei uns können Sie dank der umfassenden Konnektivität schon heute Ihre Anwendungen der vernetzten Mobilität erforschen, entwickeln und absichern. 5G befindet sich noch ganz am Anfang. Aber sobald die ersten Prototypen verfügbar sind, wird das Vodafone 5G Mobility Lab nicht nur 4G, sondern eben auch 5G bieten. Stay tuned!

[Video: 5G: Die Technologie, die alles superschnell vernetzt? | ZVEI]

In Aldenhoven und um Aldenhoven …

Vor kurzem hatten wir wieder eine kleine Sternstunde bei uns auf der Strecke: der TV-Moderator Matthias Malmedie sowie der Rennfahrer Maximilian Götz waren zu Gast, um sich gegenseitig neue Fahrzeuge vorzustellen. Auch die Landstraßen rund um unser Gelände haben eine gute Kulisse hergegeben. Besonders spannend ist zu sehen, wie gut (oder schlecht?) sich Geschwindigkeiten raten lassen, wenn man die Augen verbunden hat. Und wie weit man elektrisch fahren kann, wenn man es drauf anlegt. Das Ergebnis sind zwei Videos – einmal im Cabrio und einmal in der Limousine. Viel Spaß beim Anschauen. Und danke für den Besuch!

[Video: Matthias Malmedie vs. Maximilian Götz im C-Klasse Cabriolet]

Einblicke in die Zukunft der Mobilität

Nachhaltige Lösungen für die Mobilität von morgen findet man nur, wenn man Probleme ganzheitlich angeht. Das klappt nur durch eine Zusammenarbeit aller Experten, die das erforderliche Fachwissen mitbringen und somit vielfältige Perspektiven einbringen können. Die RWTH Aachen hat gestern und vorgestern eindrucksvoll bewiesen, wie vielfältig und fundiert ihre Experten in der Lage sind, die Mobilität von morgen zu gestalten. Das Future Mobility Lab bündelt die Kompetenzen und ist zentrale Anlaufstelle für Kooperationen. Die bei uns installierte Kreuzung ist eine von zahlreichen Möglichkeiten, Ideen schnell und unkompliziert in Prototypen zu überführen und zu testen. In diesem Video erklärt Prof. Eckstein, der Vorsitzende des Future Mobility Labs den Ansatz und die Möglichkeiten.

[Video: Mobilitätsforschung an der RWTH: das Future Mobility Lab]

Währenddessen auf der Südhalbkugel...

Während in unseren Breitengraden so langsam der Herbst einzieht, startet die Südhalbkugel in den Frühling. Ideale Voraussetzungen für die World Solar Challenge. Die deutschen Solarauto-Teams Sonnenwagen aus Aachen und SolarCar aus Bochum treten heute die rund 3.000 km lange Strecke an. Im August waren Sie bei uns zu Gast, um ihre Fahrzeuge zu testen und um ihre Fahrstrategien zu optimieren. Damals ist ein kurzer, sehenswerter Film entstanden, den wir gerne empfehlen. Und natürlich drücken wir nun beiden Teams die Daumen für ein erfolgreiches und unfallfreies Rennen! Die aktuelle Position der Fahrzeuge lässt sich am besten auf dieser Seite verfolgen.

[Video: Solarautos am Aldenhoven Testing Center]

Zweirad-Sicherer

Als Testzentrum für Mobilität bieten wir nun mit dem Oval eine weitere Strecke für zweirad-Versuche an. Dazu haben wir kürzlich die bestehenden Leitplanken mit einem Unterfahrschutz versehen. Auf der Fahrdynamikfläche sind Fahrversuche mit Zweirädern schon seit 2015 möglich, nun ist auch das Oval dafür bereit. Es freut uns, dass unser Engagement für eine angemessene Sicherheit der Zweiradfahrer auch von MEHRSi, der Initiative für mehr Sicherheit für Biker gesehen und gewürdigt wird. Schließlich sollen nicht nur im öffentlichen Straßenverkehr etwaige Unfälle möglichst glimpflich ablaufen, sondern auch und gerade auf Teststrecken. Nutzen Sie also gerne unser neues Angebot und geben im Buchungsformular die geplanten Fahrmanöver an, damit wir sie bewerten und Ihnen dann eine Rückmeldung zur Machbarkeit geben können. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

[Foto: Unterfahrschutz nun auch am Oval]

Bestens vernetzt

Ein wahrhaft großer Tag war das. Am vergangenen Mittwoch haben wir gemeinsam mit Vodafone das 5G Mobility Lab eröffnet. Zu den mehr als 300 Gästen zählten u.a. Ministerpräsident Armin Laschet, CEO Dr. Hannes Ametsreiter und CTO Dr. Eric Kuisch von Vodafone, der parlamentarische Sekretär im BMBF Thomas Rachel, der Rektor der RWTH Aachen Prof. Ernst Schmachtenberg sowie der Landrat des Kreises Düren Wolfgang Spelthahn. Ministerpräsident Laschet nennt es ein "Musterbeispiel für angewandte Spitzenforschung made in NRW". Das hören wir natürlich gerne!

Nach einer kurzen Feierstunde nahmen die Redner das Mobilfunk-Testfeld per Knopfdruck offiziell in Betrieb. Danach hieß es für alle Gäste einen Blick auf die Mobilität der Zukunft zu werfen: An insgesamt 28 Stationen und bei zahlreichen live präsentierten Demonstrationen wurde erlebbar, was dank vernetzter Fahrzeuge möglich wird: Sicherheit, Effizienz und Komfort im Verkehr zu steigern. Auch dieses Video fasst den Tag und das Erlebte sehr schön zusammen.

Wie üblich steht die neue Forschungs- und Entwicklungsinfrastruktur allen interessierten Nutzern ab sofort zur Verfügung. Das Mobilfunk-Testfeld, bestehend aus vier Sendemasten, zwölf Funkzellen und eigener Core-Technik, ist frei konfigurierbar und kann somit ganz auf die Erfordernisse der Kunden ausgerichtet werden. Es ist zudem per Glasfaser mit 20 Gbit/s an die Vodafone Innovation Park Labs in Düsseldorf angebunden. Wir freuen uns über die gute und offene Kooperation mit Vodafone - und natürlich auf viele Nutzer.

[Start für das 5G Mobility Lab]

Seite 1 von 7

ATC - Aldenhoven Testing Center of
RWTH Aachen University GmbH
Industriepark Emil Mayrisch
52457 Aldenhoven
Deutschland

Telefon
+49 2464 9798310
Telefax
+49 2464 9798319
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!